Über mich

Bild von Renate Maile auf Über Mich Seite

Persönliches

Ursprünglich komme ich aus Deutschland. Seit 2001 lebe ich in Zürich, bin verheiratet und Mutter von drei Söhnen im Teenageralter. Partnerschaft, Familie, Beruf – das ist Glück, Aufgabe, Herausforderung. Nicht immer läuft alles rund. Das Leben spielt manchmal anders als wir denken. Es hat mir viele wertvolle Erfahrungen gebracht, die meine Person prägen und die ich gemeinsam mit meinem professionellen Fach- und Erfahrungswissen in meine Beratungsarbeit einbringe. Mit Freude, Sorgfalt und Engagement unterstütze ich Sie in Ihrem Anliegen.

Berufserfahrung

  • Systemische Einzel-, Paar- und Familienberatung, medizinische Entspannungsverfahren, Referate und Elternbildungen in eigener Praxis, Zürich
  • Dozentin für Psychopathologie, Entspannungsverfahren und Beratungskompetenz bei medrelax – Fachschule für Gesundheits- und Entspannungsmedizin, Zürich
  • Klinische Psychologin Fachkliniken Wangen im Allgäu, Klinik für Eltern-Kind-Behandlungen, St.Georgen
  • Kursleiterin und Beraterin zur Rehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrzeuglenker
  • Ehrenamtliche Mitarbeit Beratungsstelle für Suizidgefährdete und Menschen in Lebenskrisen, Freiburg im Breisgau
  • Erfahrung in der Arbeit mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen

Aus- und Weiterbildung

  • Studium der Psychologie an der Bayrischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
  • Systemisch-integrative Paar- und Familientherapie (DGSF)
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers (GwG)
  • Kursleiterin zur Rehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrer nach individualpsychologischem Konzept (Adler) bei AFN e.V., Köln
  • Neurodermitistrainerkurs, Schulungsakademie Rehaforschung Fachklinik Sylt
  • Emotionsfokussierte Paartherapie – Einführung und Vertiefung, Ausbildungsinstitut Meilen
  • Regelmässige Fortbildungen und Teilnahme an Supervisionen und Intervisionen

Mitgliedschaften

Referenzen (Auswahl)

  • Eltern-Themen-Café, Bildungsmotor/GZ Loogarten Zürich: „Was tun, wenn Kinder trotzen?“, 5. November 2020
  • Schweizerischer Hebammenverband, Sektion Zürich und Umgebung fpH: Vortrag „Das Smartphone – was macht es mit Mutter und Kind?“, 19. März 2019
  • Elternbildung Furttal, Regensdorf: Elternbildung „wüten, trotzen, schreien“, 17. April 2018
  • Kindertagesstätte kidsplus, Zollikerberg: Elternbildung „wüten, trotzen, schreien“, 5. September 2017
  • Mütter- und Väterberatung, SPITEX Sense, Tafers: Vortrag „Schlaf, Kindlein schlaf…“, 22. März 2017

„Wir haben den Vortrag „Schlaf Kindlein, schlaf…“ von Frau Maile als regionale Mütter- und Väterberatung im März 2017 für alle interessierten Eltern im Bezirk angeboten. Die Rückmeldungen der Teilnehmer danach waren durchwegs positiv.

Frau Maile gelingt es, mit ihrer empathischen und humorvollen Art viel Fachwissen zum Thema Ein- und Durchschlafen sowie Schlafstörungen bei Säuglingen und Kindern zu vermitteln. Betroffene erhalten konkrete Tipps zur Vorbeugung und zum Umgang mit Schlafproblemen. Dieses Wissen und auch die offene Diskussions- und Fragerunde nach dem Vortrag macht den Eltern bewusst, dass sie mit ihren oft schwierigen Situationen nicht alleine sind. Das nimmt auch viel Druck von ihnen, was wiederum einen gelasseneren Umgang mit den Schlafproblemen ermöglicht.“

Mütter- und Väterberatung SPITEX Sense, Juni 2017

  • Kindertagesstätte Kita Vita, Grüningen: Elternbildung „Schlaf, Kindlein schlaf…“, 5. September 2016
  • Kantonsschule Stadelhofen, Zürich: Workshop „Progressive Muskelentspannung“ für SchülerInnen, Juni 2014, 2015, 2016
  • Nachhaltigkeitswoche 2015, Universität Zürich und ETH: Workshop „Techniken der Faulheit – bewusst entspannen“, 3. März 2015 (Tag der Faulheit)
  • Gemeinschaftszentrum Loogarten, Zürich: Elternbildung „Jugend und Alkohol“, 2. April 2012
  • Reformierte Kirchgemeinde Höngg, Zürich: Vortrag „Zu dick? Zu dünn? Psychologische Aspekte von Essstörungen“, 26. September 2009
  • medrelax – Fachschule für Entspannungsmedizin, Zürich: Fachdozentin SGMEV für medizinisches Autogenes Training und Beratungskompetenz, wissenschaftliche Mitarbeit, Konzeption und Durchführung des Fachdiplomlehrgangs „BeraterIn für Stress- und Selbstmanagement“